This is Photoshop's version  of Lorem Ipsn gravida nibh vel velit auctor aliquet.Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum auci elit consequat ipsutis sem nibh id elit.uci elit consequat ipsutis sem nibh id elituci elit consequat ipsutis ...

Follow me on instagram

Contact us

Eighth Avenue 487, New York 
Phone: +387643932728
Phone: +387123456789

Blog

Home  /  Design   /  Zu Gast bei Brides&Grooms

Zu Gast bei Brides&Grooms

Meine Abschlusskollektion beschäftigt sich mit der Brautmode und durfte auf drei verschiedenen Laufstegen präsentiert werden. Eines der Laufstege war auf der Hochzeitsmesse Brides&Grooms, auf der ich meine Kräuterbräute, Oliver Tienken vorstellen durfte. Die Brautmodekollektion erhielt diesen Namen, da jedes Kleidungsstück von der Kräuterwelt inspiriert worden ist.

Die aktuellen, traditionellen Bräuche und Symbole der Braut hat sich in der Gesellschaft fest verankert.

Bisher zeigen sich kaum Änderungen oder Entwicklungen für die Braut. Die Braut sucht sich Ihr Kleid selbst aus. Es ist weiß und variiert nur in ihrer Schnittform. Das Fest wird individuell gestaltet und die Zeremonie hängt meist von der Religion ab. Musik, Tänze und Bräuche entwickeln sich in die moderne technische Welt und wirkt künstlich. Die Kräuterbraut bricht die moderne technische Entwicklung. Sie ist naturverbunden, lebt jedoch nicht in der Vergangenheit. Sie ist die Braut der Zukunft.

Wie der Name es verrät, spielen Kräuter eine wichtige Rolle.

Sie ist die Inspiration der Braut. Vor vielen Jahren waren Kräuter eine besondere Entdeckung, denn sie können den Menschen heilen. Kräuter spielten in der Hochzeit eine besondere Rolle, jedoch sind die Symbole in Vergessenheit geraten. In der Antike hatten bestimmte Pflanzen bzw. Kräuter bei Hochzeiten eine Bedeutung. Zum Beispiel wurde die Gemeine Myrte auch Brautmyrte genannt, da sie das Symbol der Liebesgöttin Venus war. Thymian symbolisierte Mut und Kraft, während Basilikum für Schutz und Heiligkeit steht. Die klassische Hochzeitspflanze ist Rosmarin. Im Mittelalter trug die Braut einen Kranz aus Rosmarin, da sie für Fruchtbarkeit, Treue und Glück steht. Nach einem Aberglaube soll der Duft der Kräuter Geister abhalten. Aus diesem Grund wurden sie für Blütenkränze und Girlanden verwendet. „Kräuterbräute“ erfindet die Braut neu, indem die Eigenschaften und Symbole der Kräuter mit der Brautmode vereint werden. Die Farbe, die mit den heilenden Pflanzen in Verbindung gebracht werden, ist grün. Dabei geraten die Blüten in Vergessenheit. Viele Kräuter haben Blüten, die klein sind und nach einem kurzen Zeitraum verblühen. Pfefferminze wird mit grünen Blättern in Verbindung gebracht, dabei hat sie kleine, rosa farbige Blüten. Die Kleidung der Kräuterbräute orientiert sich überwiegend nach der Farbe der Blüten, jedoch wird die Farbe Grün nicht ausgeschlossen. Das meist gewählte Kleidungsstück der Braut, ist das Kleid in weißer Farbe. Bevorzugt werden lange Kleider, meist bestehend aus viel Tüll. Die Kräuterbraut trägt nicht nur Kleider. Sie trägt Röcke oder Hosen in Kombination zu passenden Oberteilen. Die Materialien der neuen Brautmode sind aus pflanzlichen Naturfasern gefertigt. Leinen und Hanf sind die Hauptmaterialien der Kräuterbräute.

POST A COMMENT